Vorsorgen fürs Alter – Ihr Weg in die finanzielle Freiheit

Jeder wünscht sich finanzielle Freiheit, wie sieht es jedoch tatsächlich in der Pension aus? Reicht sie aus, oder werde ich mich finanziell einschränken müssen? Welche Optionen es gibt und wie Sie dem Wertverlust des Geldes entgegenwirken können, erklären wir Ihnen hier in unserem Blog-Beitrag.

Soviel ist leider sicher: Aufgrund des Umlagesystems werden die Pensionen in Zukunft leider wesentlich geringer ausfallen als jetzt. Kamen in den 1950-er Jahren noch 5 einzahlende Arbeitende auf 1 Pensionisten, so sind es heute nur mehr 2. Und bis 2040 wird es nur mehr 1 Arbeitender sein, der mit seinen Abgaben 1 Pensionisten gegenübersteht. Dass sich das nicht ausgehen wird, kann sich jeder ausrechnen… Zudem kommt: Das stark schwankende Umlagesystem funktioniert bereits jetzt – ohne zusätzliche Maßnahmen – nicht mehr.

Denken Sie schon an Ihre Pension? Früher oder später wird jeder einmal mit diesem Thema konfrontiert. Pension bedeutet einerseits mehr Freiheit, andererseits womöglich auch finanzielle Einschränkungen. Das Vertrauen in unser staatliches Pensionssystem ist laut Marktumfrage relativ gering. Den größte Nachteil sehen die Österreicherinnen und Österreicher in puncto Pension darin, dass einem dann weniger Geld zur Verfügung steht. Damit sinkt die Vorfreude auf die Pension…

Wünschen Sie sich finanzielle Freiheit für die Pension?

Um einen größeren Geldpolster für die Pension anzulegen, haben Sie 2 Möglichkeiten: das Sparbuch und/oder ein Investment. Sie können also entweder sparen und warten, bis Sie genug Geld auf der hohen Kante haben, um sich Ihre Pension bequem zu finanzieren. Oder Sie legen Ihr Geld aktiv an und vermehren es in den nächsten Jahren erfolgreich.

Warum das Sparbuch keine gute Option ist

Ein Sparbuch anzulegen ist unkompliziert und wird von den meisten Banken direkt unterstützt. Leider bekommen Sie auf Ihrem Sparbuch heutzutage kaum noch Zinsen. Staaten und Banken haben Ihr Interesse an hohen Zinsen verloren, was sich zur Zeit in besonders niedrigen Zinsen ausdrückt. Aktuell sind Sparbücher mit ca. 0,02% verzinst. Setzt man das in Relation mit der Inflationsrate, so wird einem einiges klar. Wir veranschaulichen Ihnen dieses Phänomen gerne mit einem Beispiel:

Wenn ich heute Geld auf der Bank habe, bekomme ich dafür unter 1%. Aktuell leider sogar unter 0%, aber nehmen wir fürs einfachere Rechnen trotzdem mal die 1%. Das Inflations-Ziel der Europäischen Zentralbank liegt bei 2%. Das erreichte Inflationsziel in Österreich lag in den letzten vier Jahren zwischen 1,7% und 2,2%. Was heißt das nun für Ihr Geld? Real verliert Ihr Geld auf der Bank ca. ein Prozent pro Jahr an Wert. Liegt das Geld daheim oder in einem Bankschließfach herum, dann verliert es um die 2% pro Jahr.

Nehmen wir dazu nur 1000 Euro. Nach 5 Jahren sind Ihre 1000 Euro bei 2 % Inflation noch 905 Euro wert! Und wenn Sie es schaffen, tatsächlich 1 % Zinsen von Ihrer Bank zu erhalten, haben Sie noch immer 50 Euro VERLOREN, denn der Wert wäre 950,-.

Sie sehen also: Ihr Geld verliert durch die Inflation real an Wert. Solange der Zins-Satz unter der Inflationsrate liegt, erleidet Ihr Geld einen Wertverlust – damit sinkt Ihre Kaufkraft. Man spricht daher auch von totem Geld. Schon die Veranlagung in ein Produkt mit 3% schafft in dieser Zinsumgebung bereits einen Wert von 4% bis 5% – und das bei sicheren Produkten.

Am Beispiel unserer 1000 Euro, mit 3 % verzinst, sehen wir nach 5 Jahren einen Wert von 1.159,- Euro. Somit gewinnen Sie gegenüber dem Sparbuch real ca 200 Euro! Das entspricht einem Fünftel der Anlagesumme!

Macht es da nicht Sinn, nach anderen Investitionsmöglichkeiten zu suchen…

Warum Investieren die einzige Möglichkeit für finanzielle Freiheit ist

Durch Investition können Sie einerseits einen Wertverlust Ihres Geldes vermeiden. Andererseits haben Sie sogar die Chance, sich eine passive Einkommensquelle aufzubauen. Anders als beim Sparbuch haben Sie mehr Kontrolle über Ihre Zinsen. Je nach Investitionsform entscheiden Sie sich für fixe oder variable Zinsen. Es gibt heutzutage unzählige Möglichkeiten sein Geld anzulegen: Aktien, Fonds, Gold und Immobilien sind nur einige der bekannten Optionen, neben Bitcoins und Versicherungen. Manche davon sind sicherer, andere dafür ertragreicher. Generell gilt: Wägen Sie jede Investition individuell ab und spezialisieren Sie sich auf ein gewisses Gebiet.

Vorsorgen durch Investition

Sind Sie bereit, Ihre Finanzen selbst in die Hand zu nehmen? Sie wollen einen Kaufkraftverlust vermeiden und sich ein passives Einkommen aufbauen? Dann fangen Sie an, sich ausgiebig zu informieren. Gerade in den Anfängen einer Investment-Karriere ist es wichtig, sich ein umfangreiches Wissen anzueignen. Stürzen Sie sich nicht gleich auf eine spezielle Investmentform, sondern informieren Sie sich lieber zu allererst über alle Optionen. Was für den einen ein gutes Investment sein mag, könnte für Sie eine unvorteilhafte Wahl sein.

Legen Sie los und sichern Sie sich Ihre finanzielle Freiheit.

Wir stehen Ihnen gerne bei weiteren Fragen zur Verfügung.

Facebooktwitterredditlinkedinmail
0